Die Poesie der Wildpferde

Durch die Wildpferde habe ich gelernt, was Ursprung ist, was ich überhaupt bin und was ich nicht bin. Dieser Weg ist nicht abgeschlossen. Ständig kommen neue Facetten zum Vorschein.

Wildpferde haben keine Widerstände gegen das Leben. Sie können jederzeit gefressen werden, und trotzdem schwelgen sie im Urvertrauen und in einer unbeschreiblichen inneren Ruhe.

HINGABE heisst ihre Melodie. Hingabe an das, was gerade ist.

Das, was sich jetzt gerade zeigt, können wir nehmen und transformieren in das, was sich zeigen möchte.

(Wild)pferde haben keine Zeit, in der Vergangenheit zu grübeln. Sie beschliessen im Jetzt, was als nächstes ansteht.

Lass uns zusammen schauen, was sich jetzt zeigen möchte, egal WOHER  es kommt.  Wichtig ist, WOHIN es geht...

IMG-20190116-WA0008_edited_edited.jpg

Was ist ein Pferd?

Ein Gegenüber zu haben, das nicht wertet. Das dich so nimmt, wie du bist. Das dir zeigt, wie  dein Potential gelebt werden möchte.

Das Pferd.  Wer ist das WIRKLICH?

Pferde sind Geistwesen in einem Pferdekörper, und wir sind Geistwesen in einem Menschenkörper. Das macht uns auf der einen Ebene gleich.
Auf der körperlichen Ebene weisen Mensch und Pferd aber beträchtliche Unterschiede auf, welche wir zusammen überwinden dürfen, falls wir  harmonisch arbeiten möchten.

Pferde sprechen auf einem Kanal, den wir auch wieder erlernen können, wenn wir die Gabe des Zuhörens entdecken.

Wenn Pferde sich mitteilen, geben sie uns nie eine nur auf sich bezogene Antwort, ohne dass sie eine grössere Absicht dahinter haben. Mit "grösser" meine ich, dass die Absicht der Tiere universell, beziehungsweise an eine grosse Kraft angebunden ist. Diese Kraft will uns zu unserer eigenen Wahrheit führen. Und die Pferde helfen dabei.

 

Pferde haben die grosse Fähigkeit, ganzheitlich zu "sehen" und stellen sich uns zur Verfügung, damit wir auch ganzheitlicher sehen, begreifen, und handeln können. Damit sie uns heilen können, dürfen wir ihnen nicht im Weg stehen. Das heisst, wir müssen weg kommen vom "Wollen" und vom Verstand. Sonst kann nichts fliessen. Deshalb gehe ich mit dir zuallererst dem Nicht-Wollen auf die Spur. Dann öffnet sich ein Raum, wo Heilung stattfinden kann. Mit jedem Teilchen, das bei dir geheilt wird, darf auch im jeweiligen Pferd etwas heilen. Und schliesslich auch in deinem Umfeld und im grossen Ganzen.