Am Wanderreiten schnuppern…


Detalles de Evento

  • Date:

Ein kleiner Einblick ins Wanderreiten, Einführung Samstag Nachmittag und Tagesritt Sonntag Kosten:400.- inkl Schlafen im Stroh. max. 3 Teilnehmer Das Abenteuer des Wanderreitens als Lebensschule Beim Wanderreiten muss man sich aufs Nötigste beschränken. Schönes Auftreten, saubere Kleider oder ein modernes Handy haben plötzlich keine Bedeutung mehr. Weniger angenehm riechen, sich auf den schmutzigen Boden setzen, hinter dem Busch seine Morgentoilette machen… all das finden wir plötzlich lustig. Warum wohl? Wahrscheinlich weil wir das in unserem geregelten, vorgegebenen Leben sonst nicht “dürfen”. Es gehört sich nicht. Einmal daraus ausbrechen tut gut – ist sogar eine Wohltat – sich selber sein dürfen. Beim Wanderreiten erleben wir die Zeit auf eine andere Art. Plötzlich haben wir einmal Zeit – Zeit für uns selber, Zeit um unseren Gedanken nachzuhängen, Zeit zum Abschalten. Es muss nicht immer geplaudert werden. Auch die Stille kann man schön erleben Oftmals werden beim Wanderreiten Qualitäten entwickelt, die im modernen Leben zu kurz kommen. In der Auseinandersetzung mit dem Pferd zählen Klarheit, Fairness, Ehrlichkeit und Durchsetzungsvermögen. Bei heiklen Passagen ist Zusammenhalt gefragt, Einschätzungsvermögen, Realitätssinn und Mut. Die Berge, die wir durchreiten lernen uns geduldig zu sein und schwierige Situationen nicht mit Hast, sondern Nachdenken zu meistern. Den ganzen Tag auf dem Pferd zu sitzen lernt uns, unseren Müdigkeit zu überwinden, an unsere Grenzen zu kommen, uns zu übertreffen. Man lernt das Einfache zu schätzen: Es gibt nichts Wohltuenderes als ein Morgenbad in einem kalten Bergbach, eine gute Mahlzeit nach einem langen Ritt, ein warmer Schlafsack für den müden Körper. Und man lernt Respekt vor anderen Personen zu haben, vor den Tieren und der Natur. Ohne Respekt kommt man nicht ans Ziel. Nur durch eine optimale Zusammenarbeit zwischen Reiter, Mitreiter und Pferden hat ein Wanderritt Erfolg. Wanderreiten widerspricht unserem modernen Leben in vieler Hinsicht. Und genau das macht es so attraktiv. Man fühlt sich nahe an seinen alten Wurzeln, reduziert auf sein innerstes ICH, komplett frei. Wanderreiten in diesem Sinne ist nicht nur auf dem Pferd hocken. Kurz:

“Man lernt zu leben”

Menu