NEWS 2019

Horse Awareness ist aus über 15 Jahren Arbeit und Erfahrungen mit wilden und domestizierten Pferden  entstanden, welche ich an Menschen in verschiedenen Kulturen angewandt habe.

DATEN:
7 Module an 2-3 Tagen (total 20 Tage) von März – November 2019:

Modul I: 15.-17. März
Modul II: 12.-14. April
Modul III: 10.-12. Mai
Modul IV: 21.-23. Juni
Modul V: 6.-8. September
Modul VI: 11.-13. Oktober
Modul VII: 9.-10. November

Voraussetzungen für die Aufnahme:

– Du möchtest präsenter werden, den Pferden zuhören lernen und Überzeugungen loslassen, über dich, dein Pferd, deinen Partner, deinen Job, das Leben.
– Du möchtest auf die Suche gehen, was du WIRKLICH willst im Leben, und zu was du dich berufen fühlst.
– Du möchtest Fühlen statt Denken und neue Wege gehen.
– Du warst schon einmal an einem meiner Kurse oder in einer Einzelsitzung

Falls du Erfahrungswerte vorgängiger Horse Awareness Teilnehmer möchtest, werde ich dir gerne Kontaktadressen geben.

Das Leben erleben wie ein Pferd – Mitgefühl und Tatkraft

Horse Awareness ist kein Pferdetraining. Es ist das Leben erleben mit dem Bewusstsein eines Pferdes: Geerdet, verbunden, zentriert, alles wahrnehmend und nicht wertend – aus einer friedvollen Ruhe heraus.

Pferde sind intelligente, hochsensible Wesen, welche den Menschen stets als Ganzes wahrnehmen – Körper, Verstand, Herz. Es hört immer mitfühlend zu und agiert in Resonanz zu was es in uns wahrnimmt.
Es gibt uns die Chance, auf diese feine ebene der Wahrnehmung, wo Wahrhaftigkeit und Reinheit vorherrschen, zuzugreifen. Über die Intuition lernen wir „Zuhören“. und die Sprache der Pferde verstehen. Über ihren Anspruch an vertrauensvolle Führung, anstatt Führung aus Angst, lernen wir wahrhaftige handelnde Vorbilder zu sein.

Nur in einem ruhigen Zustand des Menschen kann ein Pferd pferdisch geführt werden (souveräne Leitstute), so dass es freiwillig alles macht, was wir möchten. Diese Ruhe des Menschen ist Voraussetzung für ein Handeln aus dem Herzen (tatkräftiger Leithengst). Leitstute und Leithengst sind die Grundpfeiler einer Herde, welche jedem Pferd die Voraussetzung gibt, sich geborgen zu fühlen. Das gilt auch für Menschen.

Ein Pferd, welches sich auf einen Menschen einlässt, sucht in ihm immer Leithengst und Leitstute.

Es gibt Menschen, die eine gute Verbindung zu ihrer Intuition haben und „zuhören“ können, welche es aber dann nicht in die Handlung bringen können (wie setze ich das in meinem Leben um). Zum Beispiel Abgrenzung, zu sich stehen, Sensibilität, Tatkraft, Durchsetzungsvermögen usw.
Oder umgekehrt: Man ist handlungsfähig, aber dies ohne Verbindung. Das wirkt dann hart und nicht aus dem Herzen und gelangt an dementsprechende Resonanz.

Die VERBINDUNG: Vom Verstand zum Herzen

Pferde schlagen dir vorurteilslos, aber unausweichlich Varianten vor, wie du dich von deinem Verstand befreien kannst, um die Verbindung mit deinem Herzen und dir selbst wieder aufzunehmen. Du lernst, dich dem Rhythmus des Pferdes anzupassen, anstatt das Pferd deiner rasenden Agenda. Und du merkst, wie du effizienter wirst.

Keine theoretische Führung

Pferde verlangen bei ihrem genauen Führungsanspruch ein zwingedes sowohl als auch. Eine theoretische Führung beachten sie nicht, da sie nicht echt ist. Sie wollen in dir immer sowohl die weilbiche als auch die männliche Führung erfahren. Die weibliche Kraft ist es, welche eine Pferdeherde anführt. Dazu gehört das ZUHÖREN (aus dem Herzen). Die männliche Kraft beschützt und treibt an. Sie ist das HANDELN. Im Zusammensein mit Pferden gilt es, diese  Kärfte wieder aufzufinden und zu leben – Männer und Frauen.

DER WEG – dein Weg
Pferde begleiten dich liebevoll und ehrlich. Den Weg musst du aber selbst gehen. Im Stich gelassen wirst du nie, wenn du ehrlich gehst und zuhören kannst.
Erfahrungen machen mit Pferden im natürlichen Sinne setzt die Bereitschaft für eine Auseinandersetzung mit sich selbst und die Ausbildung von präziser Wahrnehmung, Gefühl und Führungseigenschaften voraus. Das Pferd lebt und kommuniziert auf dem „Herzens-Sender“, intuitiv und im Jetzt, und zeigt dir in welchem Moment du dich im Kopf verfängst und wie du da wieder heraus kommst, um deinen wahren Weg weiter zu gehen.
Ganz egal, ob du jemals auf ein Pferd sitzen möchtest oder nicht, die Auseinandersetzung mit seinem Wesen ermöglicht dir, IN EINE VERBINDUNG mit dir und deinen Visionen ranzukommen. Ich begleite dich gerne auf deinem Weg mit dem Pferd, wobei ich mich als Übersetzerin deren Botschaften verstehe, und dir helfe, diese in Taten umzusetzen.

 

In der Pferdewelt gibt es kein Gegeneinander, auch wenn Rangordnung so auszusehen scheint. Alles ist ein Miteinander, um in der Gruppe harmonisch zu (über-) leben. Pferde bestechen durch MITGEFÜHL.
Es geht nicht darum, den Pferden „den Meister zu zeigen“ oder der „Boss“ zu sein.

 

Warum 90 Prozent vergeuden?

  • 90% der Kommunikation verläuft non-verbal
  • 90 % unserer Intelligenz steckt in unserem Herzen (Bauchgefühl, Intuition)

Albert Einstein:

„Alles, was zählt, ist die Intuition. Der intuitive Geist ist ein Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener. Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat.“

Lerne dieses Potential mithilfe von Pferden zu nutzen:

„Pferde sind intuitive Wesen. Wir können von ihnen ganz viel lernen, solange wir nicht denken, dass wir die Lehrer sind…“

 

Warum diese Ausbildung?

Persönliche Beweggründe

Als hochsensibler Mensch möchte ich meine Sensibilität für das Wesen Mensch und Pferd anderen zur Verfügung stellen und ihre Sensibilität fördern.

  • Fühlen statt Wissen:
    Viele Menschen, unter diesen auch Ausbildner, Coaches, Psychologen oder Therapeuten, haben ein grosses Wissen in ihrem Bereich, aber ein kleines „Fühlen“. Denn dieses kann man nicht studieren, man lernt es aus genauer Wahrnehmung, Selbst- und Fremdbeobachtung und Erfahrung.
  • Wahrnehmung und Bewusstsein brauchen Zeit:
    Seit einiger Zeit biete ich „Become aware of yourself“ – Tageskurse oder Wochenseminare an. Immer bleibt für mich danach ein Gefühl des „Nicht fertig Seins“. Wie kann man denn in einer Woche bewusster werden, Pferdewesen erkennen und eine gute Wahrnehmung bekommen? Das geht nur über einen längeren Zeitraum, denn würde man es in kurzer Zeit lernen können, wäre der Mensch überfordert. Deshalb macht eine Ausbildung Sinn, bei der zwischen den Modulen Zeit verstreicht, damit man üben kann und sich die neuen Erfahrungen setzen können.
  • Pferde werden oft nicht erkannt:
    Die Haupterkenntnis meiner Arbeit mit Pferden ist die, dass viele Menschen zwar viel über Pferde und Methoden wissen, aber ihr wahres Wesen nicht erkennen können. So ist der Weg in der Pferdeausbildung  oder – Korrektur immer länger, weil oft am Wesen vorbei gearbeitet wird und das „Problem“ nicht an der Wurzel angepackt wird. An zahlreichsten Orten kann Wissen über Pferde erlangt werden, selten aber das Gefühl für ihr wahres Wesen. Vielleicht nicht zuletzt darum, weil es eben nicht nachweisbar ist, sondern „nur“ ein Gefühl, eine Vermutung.
  • Pferde können am  Menschen wachsen:
    Die Arbeit mit wilden Pferden hat mir gezeigt, wie wichtig es ist, auf ein Pferd eingehen zu können. Oft war ich im Zwiespalt, ob man diese Pferde ihrer Freiheit berauben soll. In der Praxis hat es mir aber gezeigt, dass sich das wilde Pferd, wenn man ihm sein authentisches Wesen lässt, nachdem man es erkannt hat, sehr darüber freut, mit einem Menschen zusammen zu arbeiten. Dieser Mensch kann dem Pferd durch seine Erkennung und Wesensförderung sehr viel Selbstvertrauen und viel geistige Anregung bieten, welche es sonst in der Natur nicht erfahren könnte! Es liegt auf der Hand, dass dies auch für domestizierte Pferde gelten muss.
  • Menschen können am Pferd wachsen:
    Aus eigener Erfahrung an mir selber hab ich gelernt, dass es sich sehr lohnt, die anderen 90 Prozent seines Potentials anfangen zu nutzen. Sehr Vieles wird dadurch klarer, und Unnötiges fällt weg. Pferde sind ein optimaler Wegweiser zu unserer Intuition, denn sie sind pure Intuition und Instinkte und mit einer viel grösserer Wahrnehmung und Bewusstsein ausgestattet als die meisten Menschen. Also können wir von ihrem Wissen profitieren, sobald wir erkennen können, was sie uns sagen.
  • Der Körper als Instrument:
    Die Ausbildung hat auch viel mit dem Körperbewusstsein zu tun. Denn über den Körper kommunizieren wir jederzeit – nur oft unbewusst. Die Nähe zu unserem Körper und das Verständnis für unseren Körper sind essenziell für die authentische Kommunikation mit einem Pferd. Über unseren Körper drücken wir aus, was innen drin läuft, ob wir wollen oder nicht. Ein gutes Körpergefühl und – bewusstsein stärkt sowohl beim Pferd als auch beim Menschen das Selbstvertrauen und den Selbstwert.

Für wen?

Ich sehe Horse Awarness als komplementäres „Herz-Wissen“ für auf „Kopf-Wissen“ basierende Ausbildungen für Menschen- und Pferdeberufe.
Es ist aber kein Muss, vorher schon Ausbildungen gemacht  zu haben. Willkommen sind alle Menschen, welche offen sind für einen Weg in ihre Herzen

. Insbesondere denke ich an:

  • Pferdemenschen wie Trainer, Reitlehrer, Reittherapeuten, in deren Ausbildung der Wahrnehmungsteil, den sie für ihre Tätigkeiten gebrauchen könnten, nicht oder nur wenig enthalten war
  • Coaches, Führungspersonen, Therapeuten oder andere Leute, welche mit Menschen arbeiten und die gerne zu ihrem Wissen ein tatkräftiges Gefühl und eine Intuition für andere entwickeln möchten
  • private Personen, welche ihr Pferd in optimalen Rahmen für sein Wesen fördern möchten und selber gerne an ihm lernen
  • private Personen ohne Pferd, welche das Thema der Ausbildung anspricht

 

Was ist der Nutzen davon für die Teilnehmer und ihre Pferde?

  • Besseres Bewusstsein: Du wirst bewusster, aufrichtiger mit dir selbst und somit mit anderen. Du erkennst, dass Masken hinderlich sind in der Kommunikation und förderst deine Wahrnehmung in dem Sinne, dass du auch andere Masken erkennen lernst und damit den Zugang zu ihrem Wesen findest. Dies gilt für Mensch und Pferd.
  • Zeitersparnis durch Vermeidung von Umwegen: Du lernst über die äusserlichen ersten Anzeichen hinwegzuschauen, um die inneren Beweggründe, welches ein Wesen so gemacht haben, wie es sich jetzt zeigt, zu erkennen. Dies erspart dir beim Pferd viele Umwege und du vergeudest  keine Zeit mehr am Arbeiten von etwas, das seinem Wesen nicht entspricht.
  • Mustererkennung: Du lernst deine Muster in dir und anderen zu erkennen und sie nicht zu werten. Alles ist ok wie es ist (Souveränität) . Auch das Pferd. Denn Probleme sind Chancen zum Wachsen.
  • Falls du mit Pferden arbeiten möchtest – professionell oder privat –  bringt dir die Wahrnehmung seines wahren Wesens ein wahrheitsgetreuerer Spiegel, als wenn du nur seine Fassade erkennst. Das heisst, du kannst von ihm mehr und tiefer lernen, und es auch anderen „übersetzen“, damit sie auch von seinem Wesen profitieren können. Die richtige „Übersetzung“ der Pferdesprache kommt aus der Intuition und setzt voraus, dass du ehrlich mit dir bist und erkennst, wann dir deine Denkmuster oder dein Verstand in die Quere kommen als „Übersetzer“.
  • Falls du mit Menschen arbeiten möchtest, kannst du sie mit Hilfe des Pferdes als Spiegel und deiner erhöhten Wahrnehmung des Innern, besser lesen und ihrem Wesen gerecht werden.
  • Falls dich das Reiten interessiert, wirst du erkennen, dass sich das Reiten durch den anderen Zugang, den du zu deinem Pferd erhalten hast, komplett verändert, ohne dass du geritten bist. Es kann jetzt von innen entstehen und Form annehmen.

 

Inhalte für den Lehrgang 2019

Die unten beschriebenen Inhalte werden im 2019 nicht in geordneter Modulweise unterrichtet, denn ich habe gemerkt, dass dies den Fluss unterbricht. Vielmehr lasse ich aus diesen Inhalten im Jetzt entstehen, was gerade angebracht ist.

Die wahrhaftige Beziehung mit dem Pferd ist die wahrhaftige Beziehung mit mir selbst
Wahrnehmung, Sinne, der 6. Sinn?
Der Körper – Antenne und Sender
Was geschieht auf dem Pferd?
Die Natur als Weisheitslehrer

 

Preise: Bei Anmeldung verpflichtet sich der Teilnehmer für den ganzen Betrag der Ausbildung.
Gesamtkosten: 4600.-
(Ohne Unterkunft und Verpflegung)

Für den Lehrgang 2018: 6-Tagesmodul 1320.-  (inkl. Übernachtungen im Zelt/ Heustock, ohne Essen)


Informationen zu Ort, Unterkunft und Verpflegung:

Die Module finden in Innertkirchen statt. Es gibt hier Ferienwohnungen,  Nachbarn, die Zimmer vermieten, oder verschiedene Hotels. Gerne empfehle ich dir einige Adressen.


Gastpferde- Special:

Pro Modul können 1-2 Gastpferde teilnehmen. In der Gruppe kristallieren wir die Essenz des Gastpferdes heraus und bestärken es darin. Das hat zur Folge, dass sein inneres, zum Teil vielleicht noch nicht erkanntes Potential sichtbar werden kann und zu leuchten beginnt. Mit Potential meine ich nicht etwas, das mit Leistung zu tun hat, sondern wahrhaftige Eigenschaften des Pferdes. Der Besitzer bekommt die Gelegenheit, die Interaktion mit seinem Pferd genauer unter die Lupe zu nehmen und allfällige Muster zu erkennen. Indem das Pferd auch mit anderen Teilnehmern arbeitet, wird klar, welches ein Pferd-Besitzer-Muster ist und welches nicht.

Kosten Gastpferd pro Tag: 50.- (Pension im Offenstall und Arbeit mit dem Pferd)

Teilnehmer und Arbeitsweise:

Diese Arbeit ist sehr persönlich. Du bist als Teilnehmer offen, selbstreflektierend und achtsam. Die Gruppe umfasst maximal 8 Teilnehmer/Innen.

Das Ziel ist, sich innerhalb der Gruppe zu öffnen, um in einem geschützten Rahmen alte Rollen/Muster loszuwerden und Authentizität zu üben. Gegenseitiges Feedback und Unterstützung werden geübt und gefördert.
Gearbeitet wird im Gespräch und in der Erfahrungsarbeit mit den Pferden auf dem Platz und  in der Natur. Auch Meditationen und Körperübungen werden integriert. Die Arbeitsformen und  – weisen passe ich den gegenwärtigen Gegebenheiten an. So wird dem „Geschehen“ Platz gelassen. Raum und Zeit geben steht immer im Vordergrund.

Anmeldung

Melden Sie sich hier unverbindlich für das Horse-Awareness-Seminar an.

* erforderliche Angabe
info@natural-horses.com                                                                                                                           AGB                                 mivergel.com.ar / SF IT
  • Horse Awareness
  • Horse Awareness
Menu